Atemschutzübungsstrecke 2019

Jeder Atemschutzgeräteträger muss einmal jährlich auf die Belastungsstrecke für Atemschutzgeräteträger.

Im Vorfeld müssen die Atemschutzgeräteträger den Pressluftatmer selbstständig aus Tragegestelle, Atemluftflaschen sowie Lungenautomat zusammensetzen. Anschließend erfolgt eine Kurzprüfung.

Die Belastungsstrecke besteht anschließend aus Übungsgeräten sowie einer Übungsstrecke. Die Strecke ist in verschiedene Segmente (Gitterboxen) auf insgesamt drei Ebenen unterteilt. Hierbei gilt es für die Atemschutzgeräteträger verschiedene Hindernisse in nahezu vollständiger Dunkelheit zu überwinden. Zusätzlich werden die Kräfte durch Geräusche und Lichtinstallationen belastet. Vor und nach der Übungsstrecke müssen die Kameraden jeweils auf die Endlosleiter sowie auf den Fahrradergometer bzw. das Laufband. Die Anforderungen für die Dauer oder Strecke sind dabei je nach Altersklasse unterschiedlich.

Wir freuen uns, dass alle teilgenommenen Kameraden am 23. März 2019 am Vormittag die Belastungsstrecke ohne Probleme geschafft haben und somit für den Ernstfall bestens gewappnet sind.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.